Sehr gerne hätte der CDU-Stadtverband den Wählerinnen und Wählern in Ostfildern eine eigene Alternative bei der OB-Wahl am 07. Februar angeboten, um der Stadt eine neue Perspektive und neue Impulse zu geben. Zahlreiche Gespräche mit potentiellen Kandidatinnen und Kandidaten – sowohl aus dem eigenen Verband als auch überregional - wurden dazu im vergangenen Jahr geführt.

Klare Vorstellungen dazu gab es innerhalb der Findungskommission. Bis in den Herbst war man angesichts der Gespräche sehr zuversichtlich und von der erfolgreichen Wahl Frank Noppers in Stuttgart hatte man entsprechend Rückenwind erhofft. Doch dann wurde schnell klar, dass der gesamte Wahlkampf unter den Bedingungen des Corona-bedingten Lockdowns stattfinden würde. Bedingungen also, die es einer Kandidatin oder einem Kandidaten sehr schwer machen würden, sich entsprechend bei Bürgerinnen und Bürgern, Betrieben, Einzelhändlern, Vereinen und Institutionen bekannt zu machen.

Unter diesen Umständen müssen wir respektieren, dass sich keine Kandidatin und kein Kandidat, die aus Sicht der Findungskommission Erfolgsaussichten gehabt hätten, zu einer Kandidatur entscheiden konnte.

Der CDU-Stadtverband begrüßt es trotz allem, dass die Bürgerinnen und Bürger am 07. Februar eine „echte Wahl“ haben und wünscht allen Bewerbern viel Glück und einen fairen Wahlkampf im Interesse unserer Stadt.

« Antrag der CDU-Fraktion zum Thema Digitalisierung